fbpx
All Posts By

Dr. Alexander Skribe

Flugrecht

EuGH zu Treibstoff auf der Landebahn

Das Vorhandensein von Treibstoff auf einer Flughafen-Rollbahn, das zu deren Schließung und folglich zur erheblichen Abflug- oder Ankunftsverspätung auf diesem Flughafen geführt hatte, fällt unter den Begriff „außergewöhnliche Umstände“ im Sinne dieser Bestimmung, wenn der fragliche Treibstoff nicht von einem Flugzeug des Luftfahrtunternehmens stammt, das diesen Flug durchgeführt hat. EuGH…
BlogIT-Recht

IT-Prozess erfolgreich für Lieferant abgeschlossen!

Über sechs Jahre zog sich der IT-Prozess, um die Einführung eines Benutzerverwaltungssystems. Wir haben einen Lieferanten für die Einführung eines Benutzerverwaltungssystems vertreten. Das Projekt war aufgrund der Ablehnung des Auftraggebers nicht mehr zu retten. Der Auftraggeber ist daraufhin zurückgetreten. Im Zuge des Verfahrens ging es um die Rechtmäßigkeit des Rücktritts…
BlogFlugrecht

Kleine Schraube auf der Landebahn – grosse Wirkung?

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass ein Reifenplatzer aufgrund einer auf der Landebahn befindlichen Schraube keinen aussergewöhnlichen Umstand darstellt, der eine Airline von der Verpflichtung zur Zahlung einer Ausgleichsleistung im Falle einer Flugverspätung befreien kann. Die Airline muss aber nachweisen, dass diese alle Anstrengungen unternommen hat, um eine Verspätung…
BlogFlugrecht

Pilotenstreik KEIN aussergewöhnlicher Umstand

Wir waren für unsere Mandanten wieder einmal in höchster Instanz erfolgreich. Das Landesgericht Korneuburg hat entschieden, dass der Streik der eigenen AirFrance Piloten kein aussergewöhnlicher Umstand ist. Damit erhalten unsere Mandanten auch eine Entschädigung im Streikfalle. Das Landesgericht Korneuburg entscheidet damit ganz im Sinne des EUGH in der Angelegenheit Tuifly.…
BlogFlugrecht

Ein bombiger Urlaub der keiner wurde

In der Regel ist die Urlaubsfreude gross! Die Vorfreude auf einen "bombigen Urlaub" war dann doch zu gross. Eine Airline ließ einen Passagier am Flughafen zurück, weil dieser beim Check-In in seiner Ausdrucksweise doch zu überschwänglich war. Zu Unrecht, wie das Amtsgericht Düsseldorf nun entschied. Eine Airline hatte den Passagier…
Dr. Alexander Skribe
22. März 2019
Blog

Flugastrechte Tip der Woche

Sorry zu spät! Checkin für Ihren Flug bereits geschlossen! Sie können nicht mitfliegen, obwohl Sie brav ein halbe Stunde in der Schlange gestanden sind! Eine Entschädigung nach der Fluggastrechte-Verordnung bekommen Sie auch nicht!!! Das Amtsgericht Erding verlangt, dass Sie sich MELDEN, wenn es mit dem Check-In knapp mit Ihren Flug…
Dr. Alexander Skribe
18. Februar 2019
Blog

Fluggastrechte Tip der Woche

Airlines müssen keine Entschädigung zahlen, wenn ein aussergewöhnlicher Umstand für eine Flugverspätung ursächlich war. Ein Streik des eigenen Personals fällt nicht mehr unbedingt darunter. Schildern Sie uns Ihren Fall und wir geben Ihnen eine erste kostenlose Einschätzung!
Dr. Alexander Skribe
16. Februar 2019
Flugrecht

Organisationsentscheidung

Flugverspätung: Braucht eine Airline ein Ersatzflugzeug? Das Amtsgericht Hannover hat sich mit einer Flugverspätung beschäftigt, die auf eine Organisationsentscheidung einer Airline zurückging. Die Airline hatte die wirtschaftliche Entscheidung getroffen, keine Ersatzflugzeuge bereitzuhalten und konnte so die sich im Vorlumlauf ergebende Verspätung durch den Einschub einer zusätzlichen Maschine nicht vermeiden. Beruht…
FlugverspätungFlugrecht

BizTravel – Relevanter Ankunftszeitpunkt für Flugverspätung

Dr. Alexander Skribe hat im Magazin Biztravel ein Interview zum Thema des relevanten Ankunftszeitpunkts bei einer Flugverspätung gegeben, um eine Entschädigung zu erlangen. Ausschlaggebend dabei ist das Öffnen der Flugzeugtüre. Erfolgt das Öffnen der Flugzeugtüre mit einer Verspätung von mehr als drei Stunden, steht Flugpassagieren eine Entschädigung bis zu EUR…
Dr. Alexander Skribe
4. Dezember 2014
IT-Recht

EuGH: Fremde Videos auf der eigenen Website zulässig.

EuGH: Fremde Videos auf der eigenen Website zulässig. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat kürzlich entschieden, dass das Einbinden fremder Internetvideos auf der eigenen Homepage nicht grundlegend gegen europäisches Recht verstößt. Nach der Auffassung des EuGH ist das sogenannte Framing – die Einbettung eines im Internet öffentlich zugänglich gemachten fremden Werkes…
Dr. Alexander Skribe
30. November 2014
Call Now Button