Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns für eine erste kostenlose Rechtsberatung

zur kostenlosen Ersteinschätzung

Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns für eine erste kostenlose Rechtsberatung

zur kostenlosen Ersteinschätzung

Services für Ihr Zivilrecht!

Die Vertretung und Beratung in zivilrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere in streitigen Angelegenheiten (Litigation), gehört zu den Schwerpunkten unserer Kanzlei. Wir verfügen über große Erfahrung in diesem Bereich. Zusätzlich steckt Legal-Tech in unseren Genen. Technologie – Legal Tech – ermöglicht es uns, Mandate schnell und effizient zu betreuen, bei einer großen Anzahl von Fällen den Überblick zu behalten, riesige Datenmengen zu durchforsten, genauer Prozessrisiken einzuschätzen, cleverer zu verhandeln und so bessere Ergebnisse für unsere Mandanten zu erzielen. Jeden Tag lernen nicht nur unsere Anwälte hinzu, sondern Schritt für Schritt auch unsere Systeme, auf die wir viele unserer Entscheidungen stützen. So sind wir unseren Gegnern immer einen Schritt voraus – und das zeigt sich in den Ergebnissen, die wir für unsere Mandanten erzielen.

Parkplatz wieder mal besetzt! Besitzstörung!
Wir beseitigen die Störung!

Ihr Parkplatz wurde wieder einmal verparkt? Kunden sind ausgeblieben? Sie können sich mit einer Besitzstörungsklage zur Wehr setzen!

  • Schnell und einfach
  • Mit SofortRechtsschutz ohne Risiko und Kosten auch im Verlustfall
  • Einfach Foto vom betroffenen Parkplatz und fremden Fahrzeug an uns schicken
  • Datum der Störung bekanntgeben
  • Wir lösen das Problem!

Schnelles Handeln ist erforderlich!

Die Frist für eine Besitzstörungsklage beträgt 30 Tage nach Bekanntwerden des Störers!

Mehr zum Thema Besitzstörung erfahren Sie hier:

OffeneRechnung – Ihre offene Forderung ist bei uns in guten Händen!

Offene Rechnung? Rechnungsbetrag über EUR 4.000,00? Sie fragen sich, soll ich ein Inkassounternehmen oder einen Rechtsanwalt beauftragen?

  • Nur Rechtsanwälte können Sie umfassend vor Gericht vertreten
  • Zugriff auf digitale Register über Ihre Schuldner – Wir wissen mehr!
  • Effektiver als Inkassounternehmen durch unmittelbare Klagsdrohung und Klagsführung
  • Langjährige Erfahrung im Inkassobereich
  • Komfortabel und immer informiert
  • Kostenlos? Gegner trägt unsere Kosten im Erfolgsfall
  • Und wenn nicht? Inkasso im Abo –
    Absolute Kostenkontrolle durch monatlichen Pauschalbetrag

Wenn´s wichtig ist!

Mehr zum Thema Anwalts-Inkasso erfahren Sie hier.

Verletzt, Sache beschädigt?

Wir sorgen für Schadenersatz!

Lassen Sie sich nicht bei der Geltendmachung Ihres Schadenersatzanspruchs entmutigen. Die Abwicklung mit einer Versicherung oder einem Gegner ist zumeist frustrierend und langwierig.

Wir übernehmen für Sie die harte Arbeit, schätzen mit Ihnen Ihren Fall ein, beraten Sie wegen der Prozesskosten und Möglichkeiten einer Finanzierung Ihrer Rechtsvertretung und sorgen dafür, dass Sie Ihr Recht erhalten!

Mit Rechtsschutzversicherung haben Sie auch kein Kostenrisiko.

In Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, dass ein unabhängiger Rechtsanwalt Sie bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche vertritt!

Wir lösen damit Ihr Problem!

Mehr erfahren Sie hier.

Sie haben eine andere Frage oder ein anderes Rechtsproblem?

Gerne helfen wir Ihnen auch bei anderen zivilrechtlichen Problemen weiter!

Schildern Sie uns Ihren Fall, wir geben Ihnen eine erste kostenlose Einschätzung.

News / Urteile

Der Einsatz von Legal Tech bei der Durchsetzung einer großen Anzahl von Zahlungsrückständen aus offenen Rechnungen für Unternehmen, Unternehmerinnen und Unternehmern.

| Blog, Massenverfahren, Zivilrecht | Keine Kommentare
Welche Bedeutung hat dabei Legal Tech und wie hilft es uns dabei? Unserer Definition nach erstreckt sich Legal Tech hier auf den gesamten Bereich der (elektronischen) Unterstützung in der Durchsetzung dieser standardisierbaren Ansprüche und der einfachen Anmeldung zur Durchsetzung uns beauftragender Unternehmen. So stellen wir etwa für die Anmeldung bzw.…
Liquidität - Corona

COVID-19: Verwaltungsstrafen und wie man sich wehren kann.

| Blog, COVID-19, Zivilrecht | Keine Kommentare
Seit Inkrafttreten der Covid-19-Maßnahmen kam es zu mehr als 17.000 Anzeigen. Am häufigsten dürften laut Medienberichten dabei Anzeigen aufgrund eines Verstoßes gegen den angeordneten Mindestabstand gewesen sein. Die Medien berichteten auch über Strafverfügungen von EUR 500, weil ein Mann allein auf einer Parkbank sitzend den Mindestabstand zu den vorbeigehenden Personen…
Liquidität - Corona

Epidemiegesetz-Covid-19 : Anspruch auf vollen Verdienstentgang (noch) möglich?

| COVID-19, Zivilrecht | Keine Kommentare
Wir prüfen Ihre Ansprüche auf Verdienstentgang nach dem Epidemiegesetz für einen Pauschalbetrag von EUR 500,--!    Wenn´s wichtig ist! Soforthilfe durch Skribe Rechtsanwälte GmbH! So können wir Ihnen helfen: Melden Sie sich bei uns für eine kostenlose Erst-Einschätzung. Rufen Sie uns unter +43 1 535 00 35 (Rechtsanwalt Dr. Alexander…

Offene Rechnung?

So funktioniert unser anwaltliches Forderungsservice.

Sie haben eine offene Rechnung über EUR 4.000,00 oder mehr?  Mit unserem Forderungsservice legen wir besonderes Augenmerk darauf, Sie für Ihre tägliche Arbeit freizuspielen. Wir betreiben Ihre Forderung in Österreich und Deutschland. Setzen Sie auf unsere persönliche und individuelle Beratung.

Als Rechtsanwälte können wir Sie umfassend vertreten und zwar sowohl außergerichtlich als auch vor Gericht. Aufgrund dieses Spezialwissens und unserer langjährigen Erfahrung vor Gericht kann ein Rechtsanwalt in der Regel am besten einschätzen, wie die rechtlichen Erfolgschancen für Ihren Fall stehen.

Inkassounternehmen sind auf die außergerichtliche Vertretung beschränkt.

Zusätzlich haben wir als Rechtsanwälte Zugriff auf die Exekutionsdaten Ihres Schuldners. Eine Möglichkeit die Ihnen gemäß § 427 EO nur Anwälte und Notare als Vertreter von Gläubigern bieten können. Wir können daher sehr gut beurteilen, ob gegen Ihren Schuldner bereits Exekutionsverfahren anhängig sind. Zusätzlich verfügen wir über unmittelbare, schnelle und digitale Zugriffsmöglichkeiten auf Register und Verzeichnisse, wie Ediktsdatei, Firmenbuch, Grundbuch, Meldedaten, Bonitätsverzeichnisse und Vieles mehr. Wir können daher auch die wirtschaftlichen Erfolgschancen einer Zwangsvollstreckung für Sie gut einschätzen.

Zusätzlich steckt Legal-Tech in unseren Genen. Technologie (Legal Tech) ermöglicht es uns, Mandate schnell und effizient zu betreuen, bei einer großen Anzahl von Fällen den Überblick zu behalten, riesige Datenmengen zu durchforsten, genauer Prozessrisiken einzuschätzen, cleverer zu verhandeln und bessere Ergebnisse für unsere Mandanten zu erzielen. Jeden Tag lernen nicht nur unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte dazu, sondern auch Schritt für Schritt unsere Systeme, auf die wir viele unserer Entscheidungen stützen. So sind wir unseren Gegnern immer einen Schritt voraus – und das zeigt sich in den Ergebnissen, die wir für unsere Mandanten erzielen. Per ERV (Elektronischer Rechtsverkehr) können wir binnen Minuten digital Klagen und Schriftsätze bei den Gerichten oder Behörden einbringen, wenn’s wichtig ist und schnell gehen muss.

Unser Forderungsservice ist in den meisten Fällen wesentlich effektiver als die Vorschaltung eines Inkassobüros, unabhängig davon, ob die Forderung unbestritten oder bestritten ist, da im Falle eines anwaltlichen Aufforderungsschreibens unmittelbar die Klage droht.

Auch die grenzüberschreitende Forderungsbetreibung innerhalb der Europäischen Union, insbesondere in Deutschland, ist für uns kein Problem, da unsere Rechtsanwaltskanzlei auch über Berufsträger mit einer Zulassung in Deutschland verfügt.

Wer schnell und konsequent mahnt, bekommt seine Forderung. Wir empfehlen daher, unsere Rechtsanwaltskanzlei bereits nach erstmaligem Verstreichen der von Ihnen gesetzten Zahlungsfrist zu beauftragen. Mit unserem anwaltlichen Aufforderungsschreiben droht zumeist unmittelbar die Klage. Daher ist die sofortige Beauftragung einer Rechtsanwaltskanzlei in den meisten Fällen wesentlich effektiver als die Vorschaltung eines Inkassobüros.

So haben Sie die Nase vorn. Je schneller Sie zu einem gegenüber dem Schuldner vollstreckbaren Rechtstitel kommen, desto höher sind Ihre Chancen, den aushaftenden Betrag in einem späteren Zwangsvollstreckungssverfahren auch tatsächlich zu erhalten.

Unsere Vorgehensweise bei der Forderungsbetreibung / Inkasso:

Schritt 1: Elektronische Fallaufnahme und juristische Erstprüfung der Angelegenheit durch unserer Rechtsanwaltskanzlei.

Schritt 2: Erhebung der Schuldnerdaten und Validierung des Schuldners.

Schritt 3: Versenden des anwaltlichen Aufforderungsschreibens an Ihren Schuldner, welches die offene Forderung samt Zinsen, Mahnkosten und Anwaltskosten enthält. Wenn Ihr Schuldner bezahlt, wird Ihnen der ausstehende Betrag samt Zinsen unmittelbar auf Ihr Konto überwiesen.

Schritt 4: Assessment einer gerichtlichen Betreibung und Empfehlung!

Schritt 5: Im Falle der wahrscheinlichen Einbringlichkeit wird die Klage eingebracht und dann Exekution gegen den Schuldner geführt. Im Falle des Erfolges wird Ihnen der aushaftende Betrag samt Verzugszinsen überwiesen.

Und die Kosten? Wir vereinbaren mit unseren Kunden unser Bezahlmodel RechtimAbo. Sie zahlen an uns einen monatlichen Betrag und haben dadurch die vereinbarte Fallanzahl Ihrer wichtigen Forderungen bis zu EUR 10.000,00 betreut. Damit haben Sie absolute Kostenkontrolle und müssen nicht erklären, warum Sie unter Umständen als Geschäftsführer Forderungen verjähren haben lassen.

Verletzt, Sache beschädigt?

So funktioniert unser Schadensersatzservice!

Im Rahmen unserer Tätigkeit als Rechtsanwälte spielt Schadenersatz eine große Rolle. Im Schadenersatzrecht ist geregelt, unter welchen Voraussetzungen ein Geschädigter seinen Schaden vom Schädiger ersetzt bekommt. Schadenersatz gebührt grundsätzlich bei rechtswidrigem und schuldhaften Verhalten des Schädigers. In bestimmten Fällen auch ohne Verschulden (Gefährdungshaftung), etwa bei einem Verkehrsunfall mit KFZ.

Schadenersatz gebührt zum Beispiel im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen, vorsätzlichen und/oder fahrlässigen Körperverletzungen (Schmerzensgeld), fehlerhaften Arztbehandlungen, Fehlberatung beim Wertpapierkauf oder mangelhaften bzw. ausstehenden Leistungen von Vertragspartnern. Meistens also, wenn etwas nicht so läuft, wie es laufen sollte.

Ein Anspruch auf Schadenersatz besteht grundsätzlich gegen eine Person, die einen Schaden rechtswidrig und schuldhaft verursacht hat. Dabei können z.B. Ansprüche auf Schmerzensgeld, Verdienstentgang, Ersatz der Heilungskosten (Physiotherapie, Medikamente ua.), Reparaturkosten, fiktive Reparaturkosten oder Verunstaltungsentschädigung etc. zur Anwendung kommen.

Die Höhe des Schmerzensgeldanspruches wird in der Regel auf der Grundlage eines Sachverständigengutachtens festgestellt. In der Praxis wird das Schmerzensgeld durch Tagessätze abgegolten, welche in leichte, mittlere und schwere Schmerzen unterschieden werden. Schmerzensgeld wird in den verschiedenen österreichischen Oberlandesgerichtssprengeln in verschiedener Höhe zugesprochen. Die Schmerzen müssen auf 24 Stunden gerafft betrachtet werden, dabei ist derzeit überwiegend von Tagessätzen für leichte Schmerzen von EUR 110,00/Tag, für mittelstarke Schmerzen von EUR 220,00/Tag und für starke Schmerzen EUR 330,00/Tag auszugehen.

Neben Schmerzensgeld im Falle einer Körperverletzung werden auch ideelle Schäden (also Schäden, die nicht in Geld messbar sind) ersetzt: So etwa Schadenersatz für entgangene Urlaubsfreude, Eingriffe in die Privatsphäre (§ 1328a ABGB), Affektionsinteresse (Wert der besonderen Vorliebe, § 1331 ABGB), sowie Schock- und Trauerschäden.

Die Möglichkeiten des Schadenersatzes sind vielfältig, man muss sie nur in Anspruch nehmen.

Parkplatz weg?

So funktioniert unser Besitzstörungsservice und das sind Ihre Vorteile!

Ohne Risiko mit SofortRechtsschutz oder Rechtsschutzersicherung

Wer kennt das Problem nicht. Wieder einmal stehen fremde Fahrzeuge auf Ihrem Parkplatz, sodass Sie oder Ihre Kunden den Parkplatz nicht nutzen können. Das ist ärgerlich und kann auch viel Geld oder sogar neue Kunden kosten. Die Abwehr ist auch mühsam, zeitaufwändig und beschimpft kann man auch noch werden, wenn man den Störer zur Rede stellt.

Einfach so das unrechtmäßig parkende Fahrzeug abschleppen ist auch nicht immer zulässig. Was also tun?

Wir helfen Ihnen mit unserem Besitzstörungsklage-Service. Unsere Kosten trägt Ihr Gegner und mit SofortRechtschutz tragen Sie auch kein Kostenrisiko!

Die Besitzstörungsklage ermöglicht die rasche Abwehr von unzulässigen Störungen. Das Besitzstörungsverfahren in Österreich gewährleistet den Schutz und die Wiederherstellung des sog. ungestörten Besitzes – etwa einen freien Parkplatz. Der Vorteil eines Besitzstörungsverfahrens ist, dass es in einem vereinfachten und schnellen Verfahren vor dem Bezirksgericht abgehandelt wird.

Dieses besondere Verfahren steht – wie der Name schon sagt – dem Besitzer einer Sache oder eines Rechts zu. Als Besitzer eines Parkplatzes gilt der Mieter oder der Pächter des Parkplatzes. Auch der Eigentümer, wenn er den Parkplatz selber nutzt. Bei der Aufnahme Ihres Parkplatzes in unser System prüfen wir die Besitzverhältnisse mit Ihnen ganz genau.

Nach Eingabe in unser Legal-Tech-System machen wir den Zulassungsbesitzer ausfindig. Nach Bekanntwerden des Zulassungsbesitzers teilen wir  Ihnen dessen Daten mit, damit nicht etwa gegen einen guten Kunden oder Bekannten vorgegangen wird. Danach fordern wir – höflich und bestimmt – zur Unterlassung der Störung auf. Im Erfolgsfall erhalten Sie eine Unterlassungserklärung und der Störer muss unsere Kosten tragen. Sollte der Störer nicht antworten, bringen wir die Besitzstörungsklage bei Gericht ein.

Wichtig dabei ist, dass im Besitzstörungsverfahren die Klage innerhalb von 30 Tagen bei Gericht einlangen muss, nachdem der Störer bekannt ist. Das Besitzstörungsverfahren wird aufgrund der Dringlichkeit der Erledigung besonders rasch abgewickelt. Im Verfahren wird lediglich der Besitz und die Störung behandelt, nicht dagegen ob der Besitz zu Recht besteht oder wer der Eigentümer ist. Es muss lediglich bewiesen werden, dass eine Störung erfolgt ist, was in der Regel durch ein Foto des Fahrzeuges erfolgt. Wesentlich ist auch, dass dem Störer der Besitz erkennbar war; etwa durch eine aufgestellte Tafel. Das Verfahren vor Gericht endet mit einem Beschluss, in dem das Gericht die Untersagung eines bestimmten Verhaltens, wie der Nutzung des Parkplatzes durch den Störer ausspricht.

Sie können sich damit auch in Zukunft gegen eine Störung gegen den Störer zur Wehr setzen. Wichtig ist jedoch die dauernde Betreuung Ihres Parkplatzes.

Schnell und einfach: Um zu starten übermitteln Sie uns ein Foto vom Parkplatz, wie auch ein Foto vom störenden Fahrzeug samt Kennzeichen darauf. Weiteres Fotos von der Beschilderung des Parkplatzes; sofern es sich um einen Erstauftrag handelt. Das Datum der Störung wäre ebenfalls bekannt zu geben.